. .
 
Pressemitteilung vom 19.06.2017

3. Startbahn bleibt überflüssig

Dieses Dokument können Sie hier aus meiner Datenbank laden: Download

München (19.6.2017/hla). Den neuerlichen Vorstoß der CSU-Regierung für den Bau der dritten Startbahn am Flughafen München kommentiert der umweltpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Dr. Christian Magerl:


 


„Ein einfacher Blick auf den Rechenschieber genügt: Die Zahlen des Münchner Flughafens sind nach wie vor bescheiden, eine dritte Startbahn bleibt überflüssig. Wir hatten im vergangenen Jahr weniger Flugbewegungen als 2012 im Jahr des Münchner Bürgerentscheids gegen die dritte Startbahn. Und das trotz immenser Förderung neuer Flugbewegungen mit 21 Millionen Euro. Die Münchnerinnen und Münchner würden auch bei einem neuerlichen Bürgerentscheid klar gegen die dritte Piste stimmen. Daran habe ich keinen Zweifel.


 


Es ist zudem geradezu grotesk, einen Sonntagsgipfel zum Kampf gegen Luftverschmutzung einzuberufen und in derselben Sitzung den Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen anzuschieben. Dieser ist einer der größten Stickoxid-Emittenten in Bayern und die Menschen in seiner Umgebung leiden schwer unter der Luftbelastung.“


 

Logo Landtag GRÜNE Bayern

Europawahl

Partei ergreifen